Hypnose kurz erklärt.

Hypnose ist eine Technik zum Herbeiführen eines Trancezustandes zu einem gewünschten Zeitpunkt. Trance ist ein natürlicher Zustand, in dem sich jeder Mensch mehrfach am Tag befindet. In diesem veränderten Bewusstseinszustand ist die Aufmerksamkeit erhöht. Dabei rückt das Bewusstsein in den Hintergrund und das Unterbewusstsein in den Vordergrund.

Kennen Sie die Situation, dass Sie mit dem Auto eine bekannte Strecke fahren und bei der Ankunft nicht mehr genau wissen wie die Fahrt verlaufen ist ? Dabei haben Sie sich in einem leichten Trancezustand befunden.



Warum Hypnosetherapie

In extremen Stresssituationen (z.b. Unfall, Trauerfall, Trennung, usw.) fällt der Mensch in eine Trance.

Hierbei tritt eine 
Spontanamnesie, das heisst ein Erinnerungsverlust, als Schutzfunktion ein. In diesem veränderten Bewusstseinszustand verankert sich der Stress (z.b. in Form von Angst, Panik, Wut, Trauer, Enttäuschung, usw.) direkt im Unterbewusstsein.


Mit der Hypnosetherapie erreicht der Therapeut durch den Trancezustand direkt das Unterbewusstsein und kann somit die negativen Emotionen genau in den Hirnregieonen auflösen, wo sie verankert sind.



FAQ

Ist jeder Mensch hypnotisierbar ?
Ja sofern er dazu offen ist. Jeder Mensch mit normaler Intelligenz ist auch hypnotisierbar, vorausgesetzt es ist sein Wille hypnotisiert zu werden.

Bin ich in Hypnose eine willenlose Marionette, ferngesteuert und erzähle alle meine Geheimnisse ?
Nein! Auch in Hypnose werden Sie nichts tun oder erzählen, was sie nicht tun oder sagen möchten. Sie bleiben zu jeder Zeit völlig konzentriert und Sie selbst.



Der Hypnotiseur schnippt und das Problem ist weg, ist dies wircklich so?! Kann man mit Hypnose unerwünschtes einfach wegfegen lassen und braucht sich selbst gar nicht mehr anzustrengen ?
In der Regel ist es leider nicht ganz so leicht, denn Hypnose hilft und unterstützt Sie beim Erreichen Ihrer Wünsche und Ziele. Ihr eigener Wille und Ihre Mitarbeit sind trotzdem wichtig und notwendig.



Hypnose, bzw. der Gang zum Hypnose-Therapeuten ersetzt den Gang zum Arzt, Psychologen oder Heilpraktiker ?
Nein, auf gar keinen Fall! Der Hypnotiseur stellt keine Diagnosen und ersetzt niemals einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen!




Was sollten Sie wissen?

 

Bei der Hypnose ging man ursprünglich davon aus, dass es sich um einen Schlaf ähnlichen Zustand handelt. Dem ist nicht so, sondern es ist eher ein Bewustseinszustand der näher am Wachzustand liegt. Ein Zustand mit erhöhter Konzentration nach innen.

Als Hypnotiseur bezeichnet man die hypnotisierende Person, als Hypnotisand (auch Proband, in der Hypnotherapie Patient oder Klient genannt) die hypnotisierte Person. Dabei kann eine Person auch beide Rollen übernehmen, dies bezeichnet man als Auto- oder Selbsthypnose. In allen anderen Fällen nennt man es Fremd- oder Heterohypnose.

Eine hypnotische Trance wird mittels Hypnose induziert, der Proband befindet sich in Hypnose oder in einer hypnotischen Trance.

Zur Beendigung wird die Trance aufgelöst. Wird der Proband (zum Beispiel zwecks Vertiefung der Trance) aus der Trance geholt und kurz darauf wieder zurück in Trance versetzt, so spricht man von Fraktionierung. Im Rahmen der Hypnose werden dem Probanden ggf. verbale Anweisungen gegeben, die direkt auf das Unterbewusste wirken.

Suggestionen die auch nach Auflösung der Hypnose noch wirksam sein sollen, werden als posthypnotische Suggestionen bezeichnet. Unter posthypnotischer Suggestion treten messbare Veränderungen der Informationsverarbeitung im Gehirn auf.